Michael Schulz

Vita
Generalintendant am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Michael Schulz studierte Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Er war Spielleiter und Regisseur am Staatstheater Kassel, von 1997 bis 2001 Oberspielleiter am Aalto-Musiktheater in Essen, anschließend ab der Spielzeit 2002/03 sechs Jahre Operndirektor am Deutschen Nationaltheater Weimar.

Für seine Inszenierung »Dialogues des Carmélites« erhielt er im Jahr 1998 als erster Regisseur den Preis für Nachwuchsregisseure der damals neu ins Leben gerufenen Götz-Friedrich-Stiftung, Berlin.

Als Gastregisseur arbeitete er u.a. an der Komischen Oper Berlin, an den Staatstheatern von Darmstadt und Kassel, am Aalto-Musiktheater, den Theatern in Bremen, Gelsenkirchen, Osnabrück, Neustrelitz, Bielefeld, Erfurt und beim Internationalen Opernfestival Miskolc, an der Kammeroper Schloss Rheinsberg und beim Festival Mecklenburg-Vorpommern. Sein Repertoire umfasst Werke wie »Lear« von Aribert Reimann, »Manon Lescaut«, »Tosca«, »La bohème« und »Il trittico« von Puccini, »Der Rosenkavalier«, »Salome« und »Capriccio« von Strauss, Gounods »Faust«, »Die tote Stadt« von Korngold, »Andrea Chénier« von Giordano, Brittens »A Midsummer Night’s Dream«, Gurlitts »Nana«, »Die Fledermaus«, »Hänsel und Gretel«, »Die Zauberflöte«, »Der Freischütz« und Glucks »Orfeo ed Euridice«, Verdis »Don Carlo«, »Nabucco« und »La Traviata«.

Im Wagnerjahr 2013 setzte Michael Schulz bei den Osterfestspielen Salzburg unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann »Parsifal« in Szene, der im Oktober 2013 als chinesische Erstaufführung am Polytheatre in Peking aufgeführt wurde. Bei den Wagner-Wochen in Budapest inszenierte er »Die Meistersinger von Nürnberg«. Sowohl »Der Ring des Nibelungen« als auch »Parsifal« sind auf DVD erschienen und ausgezeichnet worden.

Jenseits seiner Arbeit als Regisseur, sieht Michael Schulz seinen künstlerischen Schwerpunkt am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, dessen Generalintendant er seit 2008 ist. Hier setzte er in den letzten Jahren Puccinis „La Bohème“, Johann Strauss´ “Die Fledermaus“, Richard Strauss´ "Die Frau ohne Schatten" (eine Koproduktion mit dem Staatstheater Kassel, Premiere Saison 2013/2014), Kurt Weills „Die Dreigroschenoper“, Arrigo Boitos „Mefistofele“, Verdis „La Traviata“ und "Rigoletto", Janáceks "Jenufa" und Brittens "A Midsummer Night´s Dream" in Szene. Aktuelle Neuproduktionen sind  Antonio Smareglias "La Falena" am Staatstheater Braunschweig, Strauss´ "Salome" an der Semperoper Dresden (Eröffnungspremiere der Spielzeit 2016/2017) und Wagners "Tristan und Isolde" mit Catherine Foster und Torsten Kerl in Gelsenkirchen. Ferner wird er am Staatstheater Kassel und dem Opernhaus in Linz zu Gast sein.

01/09/2016

Produktionen
2017 Richard Wagner: „Tristan und Isolde Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
2016 Richard Strauss: „Salome Semperoper Dresden
Antonio Smareglia: „La Falena“ Staatstheater Braunschweig
2015 Benjamin Britten: „A Midsummer Night´s Dream“ Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Giuseppe Verdi: „Rigoletto“ Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
2014 Richard Strauss: „Die Frau ohne Schatten“ Staatstheater Kassel, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
2013 Richard Wagner: „Parsifal” (Dir.: Christian Thielemann)
(Fotogalerie)
Osterfestspiele Salzburg, Nationaltheater Beijing
Richard Wagner: „Die Meistersinger von Nürnberg” (Dir.: Adam Fischer) Palast der Künste Budapest, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Oper Tallin
Dimitrij Shostakowitsch: „Lady Macbeth von Mzensk“
(Fotogalerie)
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
2012 Gaetano Donnizetti: „L´elisir d´amore“ Semperoper Dresden
Wolfgang Amadeus Mozart: „Idomeneo” Semperoper Dresden
2011 Christoph Willibald Gluck: „Iphigenie aux Tauride“ Theater Bielefeld
Dimitrij Shostakowitsch: „Lady Macbeth von Mzensk“ Staatstheater Kassel
Giuseppe Verdi: „La Traviata“
(Fotogalerie)
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
2010 Arrigo Boito: „Mefistofele“ Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Manfred Gurlitt: „Nana“
(Fotogalerie)
Oper Erfurt
2009 Bert Brecht/Kurt Weill: „Die Dreigroschenoper“ Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
2008 Richard Wagner: „Götterdämmerung“
(Fotogalerie)
Deutsches Nationaltheater Weimar
Giacomo Puccini: „La Boheme“ Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
2007 Richard Wagner: „Siegfried“
(Fotogalerie)
Deutsches Nationaltheater Weimar
Johann Strauß: „Die Fledermaus“ Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Andrew Lloyd Webber: „Jesus Christ Superstar“ Aalto Theater Essen
2006 Richard Wagner: „Das Rheingold“
(Fotogalerie)
Deutsches Nationaltheater Weimar
Richard Wagner: „Die Walküre“
(Fotogalerie)
Deutsches Nationaltheater Weimar
Giuseppe Verdi: „Nabucco“ Deutsches Nationaltheater Weimar
2005 Richard Strauss: „Der Rosenkavalier“ Theater Osnabrück
2004 Aribert Reimann: „Melusine“ Deutsches Nationaltheater Weimar
Benjamin Britten: „A Midsummer Night´s Dream“ Aalto Theater Essen
Erich Wolfgang Korngold: „Die tote Stadt” Theater Osnabrück
2003 Siegfried Matthus: „Die unendliche Geschichte“ Deutsches Nationaltheater Weimar
Richard Strauss: „Salome“ Theater Osnabrück
Engelbert Humperdinck: „Hänsel und Gretel“ Deutsches Nationaltheater Weimar
Wolfgang Amadeus Mozart: „Die Zauberflöte“ Kammeroper Schloß Rheinsberg
2002 Umberto Giordano: „Andrea Chénier“ Aalto Theater Essen
William Shakespeare: „Ein Sommernachtstraum” Deutsches Nationaltheater Weimar
Johann Sebastian Bach: „Ich hatte viel Bekümmernis / Vergnügte Ruh“ & Benjamin Britten: „Curlew River“ Deutsches Nationaltheater Weimar
2001 Manfred Trojahn: „Was ihr wollt” Deutsches Nationaltheater Weimar
Aribert Reimann: „Lear“ Aalto Theater Essen
Carl Maria von Weber: „Der Freischütz“ Aalto Theater Essen
Giuseppe Verdi: „Don Carlo“ Deutsches Nationaltheater Weimar
Giovanni Paisiello: „Il Re Teodor in Venezia" Kammeroper Schloß Rheinsberg
2000 Giacomo Puccini: „Manon Lescaut" Komische Oper Berlin
Charles Gounod: „Margarete” Aalto Theater Essen
Giacomo Puccini: „Tosca” Theater Bremen
1999 Johann Strauß: „Die Fledermaus” Aalto Theater Essen
1998 Francis Poulenc: „Les Dialogues des Carmélites” Aalto Theater Essen
Christoph Willibald Gluck: „Orfeo ed Euridice” Theater Neustrelitz Festival Mecklenburg-Vorpommern
1997 Giacomo Puccini: „Suor Angelica / Gianni Schicchi“ Staatstheater Kassel
1995 Engelbert Humperdinck: „Hänsel und Gretel“ (Singspielfassung) Staatstheater Kassel
1994 Richard Strauss: „Capriccio“ Staatstheater Kassel
Carlo Collodi: „Pippí, das rosarote Äffchen“ Theater für Kinder Hamburg
1993 Peter Tschaikowsky/Andreas Franz: „Nussknacker und Mausekönig" Staatstheater Kassel
1992 Erik Satie: „Le Fils des Etoile“ Staatstheater Kassel
Richard Wagner: „Parsifal, 3.Akt“ Staatstheater Kassel
1991 Henry Purcell: „Dido und Aeneas“ Forum der HfMdK Hamburg
Media

Benjamin Britten: „A Midsummer Night´s Dream“
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen 2015


Giuseppe Verdi: „Rigoletto“
Musiktheater im Revier Gelsenkirchen 2015


Richard Strauss: „Die Frau ohne Schatten“
Staatstheater Kassel, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen 2014
Operndramaturg Jürgen Otten im Gespräch mit Regisseur Michael Schulz


Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen
Deutsches Nationaltheater Weimar 2006-2008